Web-Publishing mit WordPress-Blog!

Wer Word kann, kann auch !

Viel Webseiten von Unternehmen, Vereinen und auch private Homepages sind schnell richtig veraltet. Dabei spreche ich von 2-3 Jahren ohne neuen Artikel. Schlimm, wenn dann der letzte Eintrag auch noch unter der Überschrift oder Rubrik „Aktuell“ angezeigt wird. :( Schnell aktualisiert wird eine nur, wenn sie für die Blog-Autoren leicht zu bedienen ist!

WordPress-Schaltflächen: Ganz einfach

WordPress-einfach-schreiben

WordPress: "einfach-schreiben"

Tipp: Ist die zweite Zeile mit den Icons nicht angezeigt, dann nochmals die zweite Zeile „aufklappen“ (letztes Icon in der ersten Zeile – mit roten Pfeilen markiert – anklicken!).

WordPress ist mit einem so genanten (what you see ist what you get) Editor ausgerüstet. Wer also als Mitarbeiter oder Autor texte verfasst, der sieht das Bild oben beim bloggen.

für Blog-Autoren: Meine These

Aktuelle Webseiten setzen die Wahl einer praktikablen und User-freundlichen Software voraus, die gutes Design und Strukturen effizient gestalten lässt.

Und was ist Euer Eindruck? Also wer von Open Office, Word, WordPerfect oder einem anderen üblichen Textprogramm kommt, der wird sich sofort

WordPress: geht aber auch

Wenn Ihr Puristen oder Asketen seid, könnt Ihr auch die HTMLs wie bisher eingeben. Dafür ist der zweite Reiter (im Bild oben links) dann da. Dort könnt Ihr nach Herzenslust auch die Steuerzeichen des guten alten HTML eingeben.

Aber ganz ehrlich: Einfacher geht es – wenn es um das Schreiben geht – mit dem WYSIWYG-Editor.

Systemwahl WordPress

Installations-Tipp: Achtet bei der Auswahl einer Software auf einfache Bedienbarkeit (Usability) auch für die Blog-Autoren bzw Euch selbst. Was nützen schon unzählige Funktionen bei Typo3, wenn es einfach keinen Spaß macht, sich bei jedem Text da durchzuquälen?

 

Schreibe einen Kommentar